Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

Kita St. Jakob in Zell-Kaimt

  • Allgemeines
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Kontaktdaten

Standortleiterin Irmtrud Mohr
Clemensgasse 11
56856 Zell-Kaimt
Fon 06542 41679 │ Fax 06542 41679
st-jakob-zell-kaimt(at)kita-ggmbh-trier.de

 

Öffnungszeiten

07:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Nähere Informationen zur Einrichtung

Anzahl der Gruppen: 2
Plätze gesamt: 40
Alter der betreuten Kinder: 0 Jahre bis Schuleintritt

 

Foto der Einrichtung

Wir sehen unsere Aufgabe darin, den inneren Wert eines jeden Kindes zu entdecken, es zu begleiten, zu unterstützen und in seiner Einzigartigkeit zu fördern. Der christliche Glaube und das Vorbild Jesu bieten uns dabei Orientierung und Halt.

 

In Anlehnung an den Namenspatron St. Jakobus unserer Pfarrgemeinde entwickelten wir unser Leitbild: Wir sind gemeinsam auf dem Weg.

 

Kinder

Auf dem Weg ins Leben. Die Einzigartigkeit eines jeden Kindes stellt für unsere Arbeit eine wichtige Grundlage dar. Darauf basierend ist es uns ein Anliegen, jedes Kind so anzunehmen wie es ist und es ganzheitlich zu fördern.

 

Eltern

Wir sind gemeinsam unterwegs. Eine wichtige Voraussetzung zum Wohle des Kindes ist eine enge und gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen. So verstehen wir uns als Partner der Eltern in der Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder.

 

Mitarbeiter/innen

Der Weg ist das Ziel. Die Mitarbeiter/innen orientieren sich mit ihrer Arbeit an der Lebens- und Glaubenswirklichkeit der Kinder und Familien, begleiten und unterstützen sie in einem wichtigen Lebensabschnitt. Jede/r Mitarbeiter/in in unserer Einrichtung hat seine eigenen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Dadurch entsteht eine interessante Mischung und nur der Wille, als Team zusammenzuarbeiten, sichert die Qualität unserer Arbeit.

 

Träger

Wegbegleiter sein. Die Zusammenarbeit mit dem Träger ist vertrauensvoll und Wertschätzend. Regelmäßige Treffen der Standortleitungen mit dem Träger wirkt sich positiv auf den Alltag unserer Einrichtung aus. Die guten Kontakte mit den Mitarbeitern in der Gesprächsstelle erleichtern unseren Arbeitsalltag.

 

Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft

Aufeinander zugehen. Wir beteiligen uns mit den Kindern in vielfacher Weise an Geschehen der Pfarrgemeinde. Das reicht vom Besuch in der Kirche über Familiengottesdienste, religiöse Aktivitäten mit Eltern und Kindern bis zur Mitgestaltung des Seniorennachmittags. Durch die Kindertagesstätte haben Familien Kontakt und Verbindung zur Pfarrgemeinde und Kirche

 

Qualität

Wir haben es mit Kindern zu tun, also auch mit der Zukunft. Vertraut den neuen Wegen. Aufbruch und Neubeginn. Veränderungen und Aufforderungen von Gesellschaft und Familie stellen uns vor Herausforderungen, auf die wir reagieren wollen. Mit diesen Aufgaben setzen wir uns auseinander und verwirklichen diese im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Pädagogischer Ansatz/Schwerpunkt

Die Einzigartigkeit eines jeden Kindes stellt für unsere Arbeit eine wichtige Grundlage dar.

  • Jedes Kind so anzunehmen wie es ist und es ganzheitlich zu fördern.
  • Jedes Kind gehört zu einer Stammgruppe mit festen Bezugspersonen.
  • Diese Situation vermittelt den Kindern familiäre Atmosphäre, Sicherheit und Geborgenheit.
  • Das selbstständige und eigenverantwortliche Handeln wird gefördert um es so auf den Weg des Lebens vorzubereiten.


Besonderheiten

  • Regelmäßige, spezielle Vorschulangebote
  • Kooperation mit der Grundschule
  • Zweijährige haben eine feste pädagogische Bezugsperson
  • Wöchentliches Singen mit Regionalkantor
  • St. Martinsaktion "Kinder helfen Kindern"
  • Bewegungsangebote bei Wind und Wetter