Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Kita St. Stephanus in Monzelfeld

  • Allgemeines
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Kontaktdaten

Standortleiterin Andrea Mettler
Raiffeisenstraße 3
54472 Monzelfeld
Fon 06531 4262 │ Fax 06531 972058
st-stephanus-monzelfeld(at)kita-ggmbh-trier.de

 

Öffnungszeiten

07:15 Uhr bis 16:30 Uhr
(Ganztags- und Teilzeitbetreuung möglich!)

 

Nähere Informationen zur Einrichtung

Anzahl der Gruppen: 3
Plätze gesamt: 55
Alter der betreuten Kinder: 0 Jahre bis Schuleintritt

"Gemeinsam sind wir stark!"

 

Leben und Glauben

"Wir leben Glauben."

 

Kinder

"Wir nehmen das Kind an, wie es ist."                              

 

Eltern

"Wir stehen Eltern mit Rat und Tat zur Seite."

Pädagogischer Ansatz/Schwerpunkt

  • Offene Arbeit ohne Stammgruppen in Funktionsräumen
  • gemeinsame Morgenkreise sowie altershomogene Kleingruppentreffs
  • vielfältige Projekte für die Vorschulkinder zur intensiven Vorbereitung auf die Schule
  • Kooperation mit der Grundschule
  • Sprachförderung des Landes Rheinland-Pfalz (Bildung von Anfang an)
  • Intensive Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde
  • Ankommen der Kleinen in der Nestgruppe (geschützter Rahmen mit festen Bezugspersonen)
  • Schwerpunkt Beziehung: Ohne Beziehung keine Bildung!
  • Schwerpunkt Sprache: Alltagsintegrierte Sprachförderung (bewusster Einsatz von spielerischer Förderung in unterschiedlichen Zusammenhängen)                                        
  • Schwerpunkt Natur: wöchentlicher Waldtag im Kindergartenwald
  • Schwerpunkt Sozialkompetenz: Stärkung der Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz u. a. durch "faustlos"


Besonderheiten

  • Hilfe zur Unterstützung in Notsituationen
  • Individuelle Absprachen in schweren Familiensituationen
  • bedarfsgerechte Planung durch regelmäßige Bedarfsumfragen
  • Eltern-Kind-Aktionen
  • maximal 30 Schließtage