Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

Kita St. Maria Magdalena in Bullay

  • Allgemeines
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Kontaktdaten

Standortleiterin Petra Hansen
Im Paulzefeld 4
56859 Bullay
Fon 06542 21580 │ Fax 06542 21580
st-maria-magdalena-bullay(at)kita-ggmbh-trier.de

 

Öffnungszeiten

07:30 Uhr bis 16:30 Uhr
(Ganztags- und Teilzeitbetreuung möglich!)


Nähere Informationen zur Einrichtung

Anzahl der Gruppen: 3
Plätze gesamt: 75
Alter der betreuten Kinder: 2 Jahre bis Schuleintritt

 

Foto der Einrichtung

In unserer Kindertagesstätte vermitteln wir den Kindern christliche Inhalte und menschliche Grundwerte. Wir gehen hierbei vom christlichen Menschenbild aus: Jeder Mensch ist einmalig, von Gott gewollt und in seiner Würde unantastbar. Jedes Kind wird in seiner Individualität angenommen und in seiner religiösen Herkunft respektiert.

Im alltäglichen Umgang miteinander richten wir uns nach den christlichen Grundwerten wie Nächstenliebe, Akzeptanz, Toleranz, Vertrauen, Rücksichtnahme, Solidarität und Verantwortung.

Im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind. Unsere Aufgabe sehen wir in einer ganzheitlichen Förderung der Kinder, die sich an ihrer Lebenswirklichkeit orientiert. Aufschluss über die Entwicklung und Interessen der Kinder geben uns Informationen und Einschätzungen der Eltern und Beobachtungen, die gleichzeitig die Grundlage für unsere Arbeit bilden.

 

Kinder

Jedes Kind ist einmalig und hat spezielle Fähigkeiten, Eigenarten und Begabungen. Wir sorgen für kindgerechte Lebensräume und sensibilisieren alle Beteiligten für die Belange der Kinder. Das Wohl des Kindes prägt unseren Umgang und steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir nehmen die individuellen Bedürfnisse und Ideen der Kinder ernst, greifen sie auf und fördern sie entsprechend. Dabei sind Zeit, Zuwendung und Anerkennung grundlegende Voraussetzungen für eine positive Entwicklung. Nur wenn Kinder sich sicher, anerkannt und geborgen fühlen, können sie sich ihrer neuen Umgebung interessiert und aktiv zuwenden und ihre  Umwelt offen und neugierig erkunden. In unserer Einrichtung können Kinder Dinge, die sie betreffen, mit entscheiden und mitgestalten. Sie erleben Freiräume, aber auch Grenzen, innerhalb derer sie Erfahrungen sammeln.

 

Eltern

Unserem Team ist es wichtig zu den Eltern ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, um so als kompetente Entwicklungsbegleiter für ihre Kinder mit ihnen zusammenzuarbeiten. Die Informationen und Einschätzungen der Eltern von ihren Kindern sind uns sehr wichtig. Sie helfen uns ein vollständiges Bild zu erlangen und wirken sich positiv auf die Arbeit aus. Wir ermöglichen einen intensiven Austausch und informieren durch regelmäßige Elternbriefe, Dokumentationen in der Einrichtung und Entwicklungsgespräche. Wir bieten Eltern die Gelegenheit sich selbst mit ihren Stärken in die Kindergartenarbeit einzubringen. Bei Entscheidungen und Planungen wird ihre Meinung miteinbezogen und bei Grundsatzentscheidungen berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn Eltern interessiert sind und sich aktiv beteiligen. Wir sehen darin eine Bereicherung. Der Elternausschuss  ist eine beratende Instanz. In regelmäßigen Abständen finden Sitzungen statt, an denen die gewählten Mitglieder des Elternausschusses, Kindergartenvertreter und der Träger teilnehmen. Diese Zusammenarbeit trägt wesentlich zu einem guten Miteinander bei. Wir begleiten, beraten, ergänzen und unterstützen Familien bei der Bewältigung von unterschiedlichen Lebenssituationen.

 

Mitarbeiter/innen

Unser Team besteht aus kompetenten Fachkräften. Durch unser Vorbild erfahren die Kinder von der Liebe Gottes zu jedem Kind und lernen selbst zu lieben, zu danken, zu staunen und nachzudenken. Wir verfolgen gemeinsame Ziele, die in unserer Konzeption verankert sind. Die Stärken, Vorlieben und Ressourcen jedes einzelnen Mitarbeiters werden berücksichtigt und kommen so dem gesamten Team und damit der Einrichtung zugute. Wir unterstützen uns gegenseitig und jede Erzieherin übernimmt Verantwortung für ihren Aufgabenbereich und die Belange der gesamten Einrichtung. Absprachen und Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Regelmäßige Reflexionen unseres Handelns dienen der Weiterentwicklung und sind Grundlage für unsere pädagogische Arbeit. Uns ist bewusst, dass die Team-Atmosphäre vom Beitrag jedes Einzelnen abhängig ist.
Die persönliche Weiterentwicklung fördern wir durch geeignete Fortbildungsmaßnahmen. Regelmäßige Mitarbeitergespräche und eine daraus resultierende konsequente Begleitung sichern die kontinuierliche Personalentwicklung.

 

Träger

Der Träger sorgt für die entsprechenden Rahmenbedingungen. Träger und Kindertagesstätte arbeiten vertrauensvoll zusammen, dazu finden regelmäßige Gespräche statt. Hierbei wird der Träger über die pädagogische Arbeit in der Einrichtung informiert und organisatorische Fragen werden abgeklärt. Durch Dienstfreistellung und die Einräumung eines Fortbildungsbudgets ermöglicht er den Mitarbeiterinnen persönliche Fortbildungsmöglichkeiten und eine kontinuierliche Weiterentwicklung im Team. Bei der Gestaltung von Gottesdiensten stehen die Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft dem Team zur Seite.

 

Leben und Glauben

In unserer Kindertagesstätte erfahren die Kinder im alltäglichen miteinander gelebten Glauben. Wir geben ihnen das Gefühl von Geborgenheit und vermitteln ihnen Mut und Hoffnung und schaffen so eine Atmosphäre in der sich die Kinder angenommen- und wohl fühlen. Lebendiger Glaube heißt für uns, Fragen über Gott und die Welt zu stellen, über den Glauben zu sprechen und gemeinsam Antworten zu finden. Wir beten gemeinsam, erzählen biblische Geschichten, feiern christliche Feste und gestalten gemeinsam Gottesdienste. Wir staunen über die Wunder der Natur und bringen sie in Zusammenhang mit der Schöpfungsgeschichte. Friedens- und Umwelterziehung sind daher ein fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

 

Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft

Wir sind ein fester Bestandteil des öffentlichen Lebens und haben einen eigenständigen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag. Wir schaffen Begegnungsmöglichkeiten z. B. durch Elternabende, Feste, Gottesdienste und beteiligen uns sowohl bei Aktionen der Pfarreien, als auch der Zivilgemeinden. Wir arbeiten mit verschiedenen Fachdiensten und Institutionen zusammen, um die Kinder in ihrer Entwicklung optimal zu fördern und zu unterstützen.

 

Qualität

Gesellschaftliche Veränderungen und neue Erkenntnisse, sowie die Reflexion der eigenen Arbeit führen zur Überprüfung der Konzeption. In diesem Rahmen erfolgt eine permanente Weiterentwicklung. Hierbei bewegt sich das Team in einem Spannungsverhältnis von Bewahren und Verändern. Um die Qualitätsstandards unserer Einrichtung ständig zu verbessern stehen Team, Träger, Fachberatung, pastorale Begleitung und Eltern im ständigen Dialog.

Pädagogischer Ansatz/Schwerpunkt

  • gruppenübergreifendes Arbeiten
  • wöchentliche Mittwochsprojektgruppen nach Einschuljahrgängen aufgegliedert
  • Projektarbeit
  • im zweiten Halbjahr monatliches Treffen in der Grundschule
  • monatliche Waldtage
  • Wir unterstützen und fördern die Entwicklung und Bildung der Kinder im: sprachlichen Bereich, logisch-mathematischen Bereich, Bewegungsbereich (Programm: Jolinchen: Gesunde Ernährung und Bewegung), musisch-kreativen Bereich, naturwissenschaftlichen Bereich, sozialen Bereich, lebenspraktischen Bereich


Besonderheiten

  • am Kind orientierte, einfühlsame Eingewöhnung
  • jährliche Entwicklungsgespräche
  • interkulturelle Fachkraft