Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Katholische Kindertagesstätte St. Martin Nittel gewinnt mit ihrer Energie-Fabrik den Förderpreis der ESDG zum zehnjährigen Jubiläum

Die Kita St. Martin Nittel gewinnt mit ihrer Energie-Fabrik den Förderpreis der ESDG zum zehnjährigen Jubiläum unter dem Motto „Biete: Energie / Suchen Ideen“ hat die ESDG (Energie-Service Dienstleistungsgesellschaft) im Sommer 2018 einen mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Förderpreis für soziale Projekte ausgeschrieben.

Dazu waren Einrichtungen, Initiativen und Unternehmen mit einem sozialen Ansatz aufgerufen worden, ihre Projekte und Ideen vorzustellen. Ziel war es dabei, Vorhaben zu finden, die Menschen zugutekommen und im besten Fall ein in sich abgeschlossenes Projekt mit Bezug zum Thema Energie zu haben.

Eine Fachjury hat unter den knapp 50 Einsendungen zehn Projekte ausgewählt, die eine Fördersumme von jeweils 1000 Euro erhalten haben.

Auch die kath. Kita St. Martin aus Nittel hat das Projekt „Konstruktion einer Solarfabrik“ zum Wettbewerb eingereicht:

Ein Spielhaus bauen, das war das Ziel einer Kleingruppe im Kindergarten St. Martin in Nittel. Aber kein simples. Eine Fabrik sollte es werden, die durch eine Solaranlage auf dem Dach Licht produzieren kann. Gesagt, getan. Von einer Bauzeichnung, über ein Modell bis hin zur fertigen Fabrik aus Paletten gebaut mit Unterstützung von verschiedenen Kooperationspartnern. Ein Solar-Modul für das Dach gab es obendrauf. Aber es blieb nicht alleine bei dieser Idee. Während des Projektes wurde das Thema Solar zu einem großen Schwerpunkt unter den Kindern und Projektleiterin Karin Freilinger. So sind neben der Solar-Anlage viele weitere Elemente für die Solar-Fabrik entstanden. Ein Solarofen, ein Ventilator und ein Wasserkollektor. Alles selbst von den Kindern gebaut und gebastelt mit Alltagsmaterialien wie Dosen oder Kartons. (Quelle: ESDG)

Mit großer Freude zählt die Kita in St. Martin zu den Gewinnern der Fördersumme von 1.000 Euro. Das Projekt konnte die Jury auf ganzer Linie überzeugen. Sie urteilte zu Recht „Ideenreichtum und Kreativität sind sehr beeindruckend“.

Auch in Zukunft werden die Kinder durch alltagsintegrierte Aktionen zum Thema „Umwelt und erneuerbare Energien“ ermutigt ihre Lebenswelt zu verstehen und vor allem nachhaltig mitzugestalten.
Die Idee der Kinder eine Windmühle für das Außengelände zu konstruieren ist bereits in Planung. Hierzu wurden im Vorfeld kleine Windmühlen aus Holz gebaut und zur Veranschaulichung im Flur der Kindertagesstätte ausgestellt.