Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Katholische KiTa St. Andreas | Longkamp

Gesamteinrichtung Mittelmosel (Bereich Bernkastel)

  • Allgemeines
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Kontaktdaten

Standortleitung Petra Ewen
Andreasstraße 31 | 54472 Longkamp
Fon 06531 3598 │ Fax 06531 970797
st-andreas-longkamp(at)kita-ggmbh-trier.de

 

Öffnungszeiten

7:00 bis 17:00 Uhr

 

Nähere Informationen zur Einrichtung

Plätze bis 2 Jahre: 2
Plätze über 2 Jahre: 60

Platzmodelle:
9,5-Stunden-Plätze von 7:30 bis 17:00 Uhr (für Kinder unter 2 Jahren)
9,5-Stunden-Plätze von 7:00 bis 16:30 Uhr
9,5-Stunden-Plätze von 7:30 bis 17:00 Uhr
8-Stunden-Plätze von 7:00 bis 16:30 Uhr und von 12:00 bis 13:30 Uhr

 

Zuständige Gesamtleitung

Karl Federmann
Alberostraße 10 | 54516 Wittlich-Bombogen
Fon 06571 1759873
mittelmosel-bks(at)kita-ggmbh-trier.de

 

Förderverein

Förderverein der Kita St. Andreas in Longkamp e. V.
Harald Kolz

Leben und Glauben

Unsere Kita versteht sich als Kirche im Kleinen.

 

Kinder

Kinder stark machen fürs Leben.

 

Eltern

Wir respektieren die Unterschiedlichkeit der Eltern.

Pädagogischer Ansatz/Schwerpunkt

  • Offene Arbeit  in Funktionsräumen
  • Gemeinsame Morgenkreise
  • Projekte für die Vorschulkinder und in den Bezugsgruppen
  • Kooperation mit der Grundschule
  • Sprachförderung  (Würzburger Sprach Trainingsprogramm)
  • Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde
  • Ankommen der Kleinen in der Zwergenstube
  • Situationsorientierter Ansatz
  • Kinder erleben die Natur und ihre Umwelt (Waldtage und Waldwochen)
  • Spaß an der Bewegung
  • Kinder erwerben Bildung im ganzheitlichen Sinne unter Berücksichtigung der individuellen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit der Grundschule um den Übergang positiv zu gestalten
  • Partizipation der Kinder


Besonderheiten

  • Thematisierte Elternabende
  • Individuelle Absprachen in schweren Familiensituationen
  • Hilfe und Unterstützung in Notsituationen
  • Eltern-Kind-Aktionen
  • Naturnaher Spielplatz
  • Wilkommensbrief
  • Bedarfsgerechte Planung durch regelmäßige Bedarfsumfragen
  • Busservice (für Kinder aus Kommen)