Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gut informiert

Corona-Pandemie

An dieser Stelle sammeln wir für Sie alle wichtigen Informationen und halten Sie über aktuelle Entwicklungen unsere Einrichtungen betreffend auf dem Laufenden.

Bei Fragen zu Ihrer KiTa wenden Sie sich gerne an Ihre zuständige Gesamtleitung.
Die Kontaktdaten finden Sie beim Steckbrief Ihrer KiTa unter "Allgemeines"


Seriöse Informationsquellen

Grundsätzliche und ständig aktualisierte Informationen zum Thema Corona finden Sie darüber hinaus auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (auch in Videoform über Youtube) und des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Auf der Seite der Landesregierung Rheinland-Pfalz finden Sie Informationen zu Corona speziell im Zusammenhang mit Kitas und Schulen.

Aktuelles

Quarantäneanordnungen des zuständigen Gesundheitsamtes und/oder eingeschränkter Regelbetrieb aufgrund von Personalmangel gelten derzeit für:

StandortArt der SchließungZeitraum
Arzfeld, St. Maria MagdalenaTeilschließung18. bis 27.01.22
Baumholder, St. Simon und JudaGesamte Einrichtung26. bis 31.01.22
Bitburg, LiebfrauenTeilschließung (Haupthaus)26. bis 31.01.22
Idar-Oberstein, St. WalburgaGesamte Einrichtung, nur Notbetreuung möglichab 18.01.22
Schweich, Angela MericiTeilschließung26.01. bis 01.02.22
Schweich, St. MartinGesamte Einrichtungab 27.01.22
Trier, Herz JesuTeilschließung24. bis 28.01.22
Trier, St. AmbrosiusTeilschließung24. bis 27.01.22
Trier, St. MatthiasTeilschließung24. bis 27.01.22
Wengerohr, St. Peter und PaulTeilschließung27. bis 31.01.22

Absonderung und Quaränteregelungen:
Regelungen für KiTas


Was gilt, wenn in einer Kindertagesstätte oder Kindertagespflegeeinrichtung eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 auftritt?

Beim Auftreten einer Infektion in einer Kindertagesstätte oder Kindertagespflegeeinrichtung müssen sich die Kinder innerhalb der Betreuungskohorte, in der die Infektion aufgetreten ist, sowie die Erzieherinnen und Erzieher, pädagogische Fachkräfte und sonstige Betreuungspersonen unverzüglich absondern.

Nicht in Absonderung müssen Kontaktpersonen, die

  • geboostert sind (Auffrischungsimpfung nach vollständiger Grundimmunisierung),
  • frisch geimpft oder genesen sind (Impfung/Erkrankung liegt weniger als drei Monate zurück) oder
  • geimpfte Genesene sind.

Wann darf die Absonderung beendet werden?

Die Absonderung endet

  • für positiv getestete Personen nach Ablauf von zehn Tagen nach der Vornahme des PCR-Tests oder des durch geschultes Personal vorgenommenen PoC-Antigentests, ohne dass eine weitere Testung erforderlich ist,
  • für die übrigen in Absonderung befindlichen Personen nach Ablauf von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person.

Abweichend davon kann die Absonderung vorzeitig durch Vorlage eines PCR-Tests oder eines durch geschultes Personal bei einer Testeinrichtung vorgenommenen PoC-Antigentests mit negativem Ergebnis beendet werden. Die jeweilige Testung darf nach dem fünften Tag, also frühestens am sechsten Tag, der Absonderung vorgenommen worden sein. Zur Berechnung der Frist wird bei der positiv getesteten Person der Tag der Testung und bei den übrigen Personen der Tag des letzten Kontakts nicht mitgezählt. Ist das Ergebnis dieser versuchten Freitestung positiv, kann die Absonderung noch nicht beendet werden. Die Absonderung kann in diesem Fall erst dann beendet werden, wenn ein nachfolgender weiterer PCR-Test oder PoC-Antigentest in einer Testeinrichtung ein negatives Ergebnis aufweist. Ein negatives Testergebnis ist in diesem Fall zwingend erforderlich, unabhängig davon, wie viele Tage der Absonderung seit der versuchten Freitestung vergangen sind.
 

Quelle: https://corona.rlp.de/de/themen/uebersicht-quarantaene-und-einreise/absonderung-und-quarantaeneregelungen/ (Stand: 19.01.22)