Verkehrssicherheitspreis: Vier vorbildliche Projekte ausgezeichnet

Regelmäßig vergibt das Forum Verkehrssicherheit Rheinland-Pfalz den mit 4.000 Euro dotierten Verkehrssicherheitspreis. Mit dem Preis zeichnet das "Forum Verkehrssicherheit" – ein Zusammenschluss von rheinland-pfälzischen Institutionen, die sich in der Verkehrssicherheitsarbeit engagieren -  nachahmenswerte Verkehrssicherheitsprojekte aus. 

Wer zum Beispiel Kinder im Straßenverkehr schützt, Fahrneulingen die Angst nimmt, älteren Menschen zur sicheren Mobilität verhilft, Menschen mit Behinderung einen ungefährdeten Verkehrsraum erschließt oder andere vorbildliche Ideen verwirklicht, kann sich für diesen Preis bewerben. Alle Formen der Verkehrssicherheitsarbeit können prämiert werden. 

Bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach zeichneten Jörg Holzhäuser vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und Geschäftsführer Manfred Breitbach von der Unfallkasse vier vorbildliche Projekte aus

Den zweiten Platz teilte sich unsere Kita Heilige Dreifaltigkeit in Freudenburg mit der Matzenbergschule in Pirmasens.

Projekt unserer Kita Heilige Dreifaltigkeit in Freudenburg
Verkehrssicherheitsprojekt „Sehen und Gesehen werden“ 

Mit diesem mehrtägigen Projekt  möchte die Kita die Kinder auf den kommenden Schulweg und eine selbstständige Teilnahme im Straßenverkehr vorbereiten. Täglich werden im Projektzeitraum die Themen in einem theoretischen und einem praktischen Teil vermittelt. 

Die Kinder lernen u. a. verschiedene Hilfsmittel kennen, um sich für andere Verkehrsteilnehmende besser sichtbar zu machen. 

Die Projektarbeit findet in der Einrichtung, aber auch im realen Straßenverkehr statt.

© Text: Unfallkasse Rheinland-Pfalz