Projekt „Weltall" der kath. Kita St. Markus, Talweg in Wittlich

Zeitraum September 2017 bis Februar 2018

Wir Kinder haben uns in der Kinderkonferenz das Thema "Weltall" ausgesucht.

Zu Beginn schauten wir uns einen Film an.

Im Weltall gibt es viele Planeten. Sie heißen: Saturn, Jupiter, Venus, Merkur, Pluto, Mars, Neptun und Erde. Außerdem gibt es Sternschnuppen, aber keinen Sauerstoff zum Atmen.

Wir wohnen auf der Erde, genannt auch, der blaue Planet, weil es hier viel Wasser gibt. Die Erde dreht sich um die Sonne, ein ganzes Jahr  lang braucht sie dafür.
Gleichzeitig dreht sich der Mond um die Erde, das dauert einen Tag.

Wir bastelten Planeten aus Pappmaschee und backten Planeten aus Kuchenteig. Wir schauten uns Bilderbücher zum Thema an und machten eine musikalische Weltraumreise und vieles mehr. Ganz spannend war für uns die Frage: "Wie kommt ein Astronaut ins Weltall, was isst er und was zieht er an?"

Wir bastelten Astronautenhelme aus Pappmaschee, Sauerstoffflaschen und Raumanzüge.

Astronautennahrung  ist in Tüten eingeschweißt und schmeckt manchen von uns gut, anderen jedoch nicht.

Um ins Weltall als Astronaut zu fliegen, braucht man eine Rakete.

Diese stellten wir aus großen Kartons her.

Wir räumten einen Nebenraum als "Weltraum" um. Dort sind WalkiTalkis, eine Rakete, Weltraumanzüge mit Sauerstofffalschen und ein Computer.

Als Abschluss unseres Weltraumprojektes fuhren wir zur Sternwarte Hohe List nach Schalkennmehren. Wir sahen durch das Teleskop einen Stern, der hinter dem Mond hervorkam. Für eine Diashow setzten wir 3D- Brillen auf und sahen alles auf uns zukommen.

Uns hat das Thema Weltall gefallen und wir haben viel darüber gelernt.

Die Kinder der Kita St. Markus im Talweg, Wittlich