Arche-Noah-Projekt der Kita Bruttig-Fankel

Das Versprechen Gottes: „Ich bin immer bei euch“ soll den Vorschulkindern Mut machen, den Schritt in den neuen Lebensabschnitt „Schule“ freudig zu wagen. Dazu wurde in den Monaten Juni/Juli 2017 in der Kita St. Margaretha Bruttig-Fankel das gruppenübergreifende Projekt Arche Noah ins Leben gerufen. Nachdem die Geschichte in verschiedenen Versionen vorgelesen war, griffen wir nach den Interessen der Kinder einzelne Teilbereiche auf. Das waren: Schiff, Taube, Regenbogen, Tiere und Wasser. Zu diesen Teilbereichen bastelten, bauten, turnten, erzählten, spielten und backten wir. So wurde z.B. ein Schiff aus Kartonagen gebaut, in dem mehrere Kinder spielen konnten.

Ein Höhepunkt des Projektes war wohl das ganzheitliche Erleben der Geschichte „Arche Noah“.
Die gesamte Kita begab sich auf ein Personenschiff der Firma Kolb und erlebte bei einer Schleusenfahrt wie sich das Schiff langsam hob. So muss es wohl auch für die Familie um Noah und die Tiere auf der Arche gewesen sein.

In Beilstein angekommen stiegen wir alle vom Schiff und machten uns auf den steilen Weg zur Kirche  hoch. Auf der Terrasse des Klostercafes  picknickten wir. Gut gestärkt gingen alle in die Kirche. Hier erlebten die Kinder, anwesenden Eltern, Großeltern und Gäste die Geschichte „Arche Noah“ einmal anders:  
Die Geschichte wurde vorgelesen, passende Bilder dazu gezeigt und der Organist W. Hansel untermalte alles mit Orgelmusik von der König-Orgel. Es erklangen Melodien wie „Donauwalzer“, „Über den Wolken“, „Wer will fleißige Handwerker sehn“. Es war schön zu beobachten, wie viele Kinder absolut fasziniert zuhörten und auch mitsangen. Einige drehten sich um, um zu sehen, woher die Musik kam.
Nach einer halben Stunde und am Ende der Geschichte sangen wir zusammen –mit der Orgel- „Ich schenk dir einen Regenbogen. Dabei hielten Kinder einen gebastelten Regenbogen fest.

Jetzt durften wir alle nach oben auf die Empore gehen, und die Orgel von Nahem anschauen. Herr Hansel zeigte und erklärte uns die einzelnen Pfeifen und wir erfuhren, dass je länger eine Pfeife ist, desto tiefer der Ton ist.   

Zum Abschluss durfte jeder noch einen Blick in die Orgel werfen. Es war sehr interessant zu sehen, wie die Pfeifen angeordnet sind. Nach einem Danklied verließen wir die Orgel und vor der Kirche erwartete uns Frau B. Kolb mit einer Kugel Eis.

Dankbar aßen die Kinder ihr Eis und machten sich so gestärkt wieder auf den Weg zum Schiff. Wieder war die Schleusenfahrt für einige Kinder das Highlight. Diesmal senkte sich das Schiff.

In Bruttig-Fankel angekommen machten wir uns auf den Rückweg in die Kita. Dort erwartete uns noch ein Würstchen im Brötchen. Es war ein toller Ausflug, bei dem alle wirklich viel Spaß hatten.

2 Tage später fand das Projekt einen vorläufigen Abschluss in der Segensfeier für die Abschlusskinder, zu dem die Kita alle Familien in die Kita eingeladen hatte. Die Vorschulkinder spielten die Geschichte der „Arche Noah“ nach und baten Gott in Gebeten und Liedern um seinen Beistand bei dem kommenden neuen Lebensabschnitt. Gemeindereferentin S. Rick erteilte zum Abschluss den Segen über die Familien der Abschlusskinder und die Schulranzen.

Es war ein sehr schönes Projekt, in dem viel gemeinsam erlebt wurde. Die Kinder aller Alterstufen konnten die Geschichte erleben und erfahren, dass Gott immer bei ihnen ist.