Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

"Lerne die Sprache des Nachbarn"- Französische Spracharbeit in der Kindertagesstätte

Kindertagesstätten des Eifelkreises stellen die pädagogische Arbeit ihrer Französischfachkräfte der Öffentlichkeit vor und nahmen Interessierte mit auf eine „musikalische Reise durch die Frankophonie“, eine Ausstellung der kleinen Farbenkünstler unter dem Motto „Je suis un artiste des couleurs – ich bin ein Farbenkünstler“ und brachten einer Broschüre über Sprache als das Tor zur Welt –„La langue, une porte ouverte sûr le monde“ heraus.

Aufgrund der geographischen Nähe zu Frankreich, Luxemburg und Belgien hat sich die Landesregierung Rheinland-Pfalz vor einigen Jahren entschieden, das Programm „Lerne die Sprache des Nachbarn“ in unserer Region als besonderen Schwerpunkt in der Arbeit der Kindertagesstätten zu etablieren. Das Programm zielt darauf ab Kinder für eine Fremdsprache sowie deren Sprachmelodie und Rhythmus  zu sensibilisieren, aber auch auf die Vermittlung der französischen Kultur, Lebensweisen und Traditionen. Dies wird seitdem erfolgreich in vielen Kitas des Eifelkreises umgesetzt: Französischfachkräfte, die französische Muttersprachler sind, bringen hierzu ihre Kultur, Sprache und Tradition aus ihrem jeweiligen Herkunftsland in den Alltag der Kindertagesstätten mit ein. Hierbei begleitet die französische Sprache die Kinder u.a.  beim Singen, Spielen, Malen oder auch Turnen. Spielerisch und mit Spaß und Freude lernen die Kinder die französische Sprache und Kultur kennen. Vor allem erlangen sie dabei aber auch interkulturelle Kompetenzen wie Toleranz, Offenheit und Empathie und ein Grundstein für ein Zusammengehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl wird geschaffen.

Um die französische Spracharbeit in den Kindertagesstätten des Eifelkreises transparenter für die Öffentlichkeit zu machen, haben die Französischfachkräfte unterschiedliche Veranstaltungen, aufgeteilt auf drei Regionalgruppen, durchgeführt:

In Bitburg fand im Haus der Jugend eine „musikalische Reise durch die Frankophonie“ statt. An diesem Nachmittag unterhielten ca. 80 Kindern aus den umliegenden Kitas (Kath. Kita Liebfrauen Bitburg, Kath. Kita St. Peter Bitburg, Kath. Kita St. Martin Bickendorf, Kath. Kita St. Hubertus Nattenheim, Kath. St. Laurentius Seffern, Kita „Kleine Strolche“ Oberweis sowie Kita Mötsch) und deren Französischfachkräfte das begeisterte Publikum mit französischen Liedern, Reimen und Tänzen.

Im Foyer der Kreissparkasse Bitburg wurde die Arbeit im Rahmen einer mehrtägigen Ausstellung unter dem Motto „Je suis un artiste des couleurs – ich bin ein Farbenkünstler“ präsentiert. Hierbei wurden Kunstwerke der Kinder der Kath. Kita St. Josef Mettendorf, der Kath. Kita St. Hubertus Wolsfeld, der Kath. Kita Maria Himmelfahrt Holsthum, der Kath. Kita St. Hubertus Körperich, der Kath. Kita ST. Maximin Bettingen, der Kita Burbach sowie der Kita Neidenbach ausgestellt.

Die Kath. Kita Maria Magdalena Arzfeld, die kath. Kita Maria Himmelfahrt Bleialf, die Kath. Kita St. Marien Niederprüm, die Kath. Kita Unserer lieben Frauen Schönecken, die Kita St. Martin Lützkampen, die Kita Schwirzheim, die Kita Büdesheim sowie die Kita St. Johannes der Täufer entwickelten gemeinsam eine Broschüre, die anhand einschlägiger Praxisbeispiele einen Einblick in die vielfältige französische Spracharbeit gibt.

Bei allen drei Präsentationen wurde nochmal  deutlich, welchen bedeutenden Beitrag die Französischfachkräfte in den Kindertagesstätten des Eifelkreises Bitburg-Prüm leisten um die Kinder für andere Kulturen und Sprachen aber auch für ihre Zukunft in einer globalisierten Gesellschaft zu sensibilisieren.