Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie haben es geschafft! Das Hochwälder Familiennetzwerk HAFEN macht den 2. Platz beim Deutschen Kita-Preis 2019 als „Lokales Bündnis für frühe Bildung“

Die feierliche Preisverleihung fand am 13. Mai 2019 in Berlin statt.
Geschäftsführerin Cordula Scheich  (2. von rechts) und Koordinatorin Karen Alt (2. von links) nahmen den auf 10.000 Euro dotierten Preis für das Netzwerk entgegen (hier zu sehen mit  der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey  und der Frau unseres Bundespräsidenten Elke Büdenbender, sowie der Moderatorin Barbara Schöneberger.

 

Wir gratulieren ganz herzlich.

Die Vertreter_innen des Hochwälder Familiennetzwerk von links nach rechts (Diakon Andreas Webel, Koordinatorin Karen Alt, Standortleiterin Nadine Hoff, Moderatorin Barbara Schöneberger, Standortleiterin Andrea Paulus, Leitung der städtischen Kita Villa Kunterbunt Sonja Brückner, Gesamtleiter Bernhard Klein, Geschäftsführerin Cordula Scheich, Dechant Clemens Grünebach, Standortleiterin Katja Ludes)

Rund 1.600 Kitas und Bündnisse für frühe Bildung haben sich auf den Deutschen Kita-Preis 2019 beworben. Ausgezeichnet wurden Kitas und lokale Bündnisse, die ihre Arbeit konsequent an den Bedürfnissen von Kindern ausrichten. Auch die Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort spielten bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle. Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN, dem Didacta-Verband und der Deutschen Weihnachtslotterie.