Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Kommt und seht" – Klausurtagung der katholischen KiTa gGmbH Trier im Robert Schuman Haus

Rund 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katholischen KiTa gGmbH Trier waren der Einladung der Geschäftsführer Cordula Scheich und Konrad Berg in das Robert Schuman Haus in Trier  gefolgt und nutzten im Rahmen der jährlich stattfindenden, zweitägigen großen Klausur des Unternehmens die Gelegenheit zur Begegnung und zum gegenseitigen Austausch.

Dem Teilnehmerkreis der Veranstaltung gehörten traditionell die Leitungen der insgesamt 151 katholischen Kindertageseinrichtungen, die sich in der Trägerschaft der katholischen KiTa gGmbH Trier im Bistum Trier befinden, die Leitungen der 17 Gesamteinrichtungen, die jeweils rund 10 Einrichtungen betreuen, deren pädagogische und kaufmännische Assistentinnen sowie alle Mitarbeitenden der Geschäftsstelle in Trier an.

Neben der Vorstellung einer Übersicht zu den grundlegenden Corporate Design Elementen der katholischen KiTa gGmbH Trier nach erfolgtem Relaunch und der Präsentation der Veranstaltung "Leitungsförderung" fand die Einführung in das für die pädagogische Arbeit in den Kindertagesstätten des Trägers grundlegende Thema der "Partizipation" statt. Die katholische KiTa gGmbH Trier kooperiert in dem von der BertelsmannStiftung geförderten bundesweiten Projekt "jungbewegt" – "mitentscheiden und mithandeln in der Kita" -  mit dem Institut für "Partizipation und Bildung" in Kiel.

In den von den Referenten des  Institutes  geleiteten Workshops folgte dann die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesem Schwerpunktthema. Mitbestimmung, Kinderrechte und Kinderschutz sind untrennbar miteinander verbundene Elemente. Dies fordern nicht nur das rheinland-pfälzische Kindertagesstätten Gesetz und die UNO Kinderrechtskonvention - diese Grundsätze sind für alle katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier auch im neuen Rahmenleitbild als Qualitätsmerkmal festgehalten.

"Weniger für die Kinder tun und mehr mit ihnen gemeinsam", dies war einer der Leitsätze, mit denen die Referenten des Institutes im Auftrag der BertelsmannStiftung  die über 170 interessierten Gesamtleitungen, Standortleitungen, ständigen stellvertretenden Leitungen sowie die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle begeisterten.
"Die Freiheit der jungen Menschen muss gewollt, beschlossen und gestaltet werden", lautete das Fazit der zweitägigen Veranstaltung im Robert Schuman Haus in Trier.

Einen weiteren Themenschwerpunkt bildeten die allgemeinen Informationen zu der ab dem 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU- Datenschutzgrundverordnung mit inhaltlich verbindlichen Maßgaben zum Datenschutz und Ausführungen zu spezifischen Schulungsmaßnahmen hierzu innerhalb der katholischen KiTa gGmbH Trier.

Die Ausführungen zur Umsetzung der Ergebnisse der Diözesansynode mit der Aussendung von Erkundungsteams in den neuen Pfarreien der Zukunft sowie Information und Diskussion zu aktuellen Unternehmens-Themen rundeten das Tagungsprogramm inhaltlich ab.

"Für uns dient die jährlich stattfindende große Klausur der Begegnung  und bietet wertvollen Raum für den fachlichen Austausch und das "gegenseitige Erleben" unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit uns als Geschäftsführung, mit den Gesamtleitungen, den Kolleginnen und Kollegen aus unseren 151 Kindertageseinrichtungen sowie der Geschäftsstelle", so Cordula Scheich, Geschäftsführerin der katholischen KiTa gGmbH Trier.

Den traditionellen Abschluss der Klausur bildete der gemeinsam gefeierte Gottesdienst in der Aula des Robert Schuman Hauses.