Kita St. Markus in Wittlich

  • Allgemeines
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Kontaktdaten

Standortleiterin Roswitha Pohl
Talweg 13
54516 Wittlich
Fon 06571 5437
st-markus-talweg-wittlich(at)kita-ggmbh-trier.de
Seite der Kita St. Markus in Wittlich auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Wittlich

 

Öffnungszeiten

07:15 Uhr bis 16:30 Uhr
(Ganztags- und Teilzeitbetreuung möglich!)


Nähere Informationen zur Einrichtung

Anzahl der Gruppen: 7
Plätze gesamt: 135
Alter der betreuten Kinder: 0 Jahre bis Schuleintritt

 

 

Kinder sind unsere Zukunft,
wir machen sie stark für das Leben!

 

Pädagogischer Ansatz/Schwerpunkt

  • Offen Arbeit und Partizipation ist uns wichtig
  • Unserer pädagogische Arbeit beruht auf dem Satz "Hilf mir, es selbst zu tun" (Maria Montessori)
  • Wir möchten jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen, seinen besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen individuell fördern
  • Wir haben, durch gemeinsame Beobachtungen der Fachkräfte einen objektiven Blick auf das Kind
  • Alle Eltern haben die Möglichkeit, mit allen Fachkräften der Kindertageseinrichtung in Kontakt und ins Gespräch zu kommen.
  • Wir erleben, das Zusammenkleben mit Menschen aus unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft als bereichernd und selbstverständlich


Besonderheiten

  • Interkulturelle und religiöse Arbeit
    Das interkulturelle Lernen ist ein pädagogischer Schwerpunkt in unserer Arbeit und ein fester Bestandteil. Unser Ziel  ist es, das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft als bereichernd und selbstverständlich zu erleben und die Kinder wertschätzend in ihrer Entwicklung zu unterstützen.
  • Sprachförderung
    Über die Sprache bildet das Kind seine Identität aus und entwickelt seine Persönlichkeit. Die Vermittlung von Sprache vollziehen sich auf verschiedene Ebenen. Dazu gehören unter anderem gezielte Angebote aber auch die Sprachförderung, die im Alltag stattfindet.
  • Bewegungserziehung
    Besonders in den ersten Lebensjahren spielt die Bewegung neben der Wahrnehmung die entscheidende Rolle für die ganzheitliche Entwicklung.