Kita Christi-Himmelfahrt Trier gewinnt "Forschergeist" in Rheinland-Pfalz

(Bericht Trierischer Volksfreund, erschienen am 19.03.2018)

 

"Da ist ja alles voll mit Pilzen!", bestaunten die Kinder nach der Sommerpause das Außengelände ihrer Kita Christi-Himmelfahrt in Trier. Die Erzieherinnen und Erzieher griffen die Begeisterung der Mädchen und Jungen auf und entwickelten gemeinsam ein spannendes Forschungsprojekt. Ein gelungenes Beispiel für vorbildliche Bildungsarbeit im frühkindlichen Bereich, fand die Experten-Jury des Kita-Wettbewerbs "Forschergeist 2018". Die Preisverleihung zum Landessieger Rheinland-Pfalz findet am 7. Mai 2018 statt.

651 Kitas aus ganz Deutschland haben mit ihren Projektarbeiten aus der Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz MINT) am bundesweiten Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" teilgenommen. Nun hat die Jury aus jedem Bundesland das beste Projekt gekürt. In
Rheinland-Pfalz überzeugte die Katholische Kita Christi Himmelfahrt.

Die Mädchen und Jungen staunten über die vielen Pilze, die während der Sommerpause explosionsartig im Außengelände gewachsen waren. Von da an waren Pilze aus dem Kitaalltag nicht mehr wegzudenken: Die Kinder haben sie gekocht oder gebraten, gebastelt, gemalt, nachgebaut und in Rollenspiele integriert. Während des Projekts erforschten die Kinder verschiedene Pilze anhand eines Bestimmungsbuches, fotografierten sie und erstellten ein eigens Pilzbuch. Die Mädchen und Jungen erforschten und erkundeten den Aufbau, das Wachstum, die Bedeutung für den Wald, die geschichtliche Entwicklung und die Vielfältigkeit der Pilze. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie man Kita-Kinder beim forschenden Lernen begleiten kann.

"Auch die diesjährigen Landessieger zeigen wieder eindrucksvoll, wie sich die weite Welt der MINT-Fragen schon für die Jüngsten erschließen lässt", sagt Ekkehard Winter, Juryvorsitzender und Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung. "Wenn das forschende Lernen zum selbstverständlichen Teil des Kitaalltags wird, erleben und erarbeiten sich die Kinder MINT-Phänomene ganz nebenbei und doch sehr intensiv. Nehmen die Fachkräfte die kindliche Neugier als Initialzündung und Messlatte für ihre pädagogische Arbeit, geht die Begeisterung auf die gesamte Einrichtung über. Das wird in allen prämierten Kitas greif- und spürbar."

16 Bundesländer, 16 ausgezeichnete Kita-Projekte, 16 regionale Preisverleihungen: Die Landessieger werden vom 17. April bis zum 16. Mai 2018 für ihre beispielhafte, frühkindliche Bildungsarbeit gewürdigt. Dafür begibt sich das Forschergeist-Mobil auf große Deutschlandtour und bringt den Kitas ihren Preis in die Einrichtung. Am 7. Mai macht es Station in der Katholischen Kita Christi-Himmelfahrt in Trier, wo die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" den Landessieger Rheinland-Pfalz auszeichnen. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird als Botschafterin des "Forschergeist"-Wettbewerbs in Rheinland-Pfalz an der Veranstaltung teilnehmen.

"Wenn die Auseinandersetzung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik gut gemacht ist und regelmäßig stattfindet, haben die Kinder auch langfristig etwas davon", sagt Michael Fritz, Vorstand der Stiftung Haus der kleinen Forscher. "Denn die Qualität der Bildungsangebote ist ausschlaggebend für die Lernfreude und das Interesse der Mädchen und Jungen. Wir freuen uns, dass wir mit dem Wettbewerb erneut zahlreiche Beispiele für gelebte Qualität in der frühen Bildung finden konnten."

 

© Text: Trierischer Volksfreund