"Wackelzähne" der Kita St. Adula schmücken Weihnachtsbaum im Rathaus mit OB Leibe

Ein Großer Tag für die kleinen "Wackelzähne" der Kita St. Adula in Trier-Pfalzel: Gemeinsam mit Oberbürgermeister Wolfram Leibe schmückten sie traditionell den Weihnachtsbaum im Trierer Rathaus – unterstützt von vielen Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden, die der Einladung des Stadtoberhauptes gefolgt waren.

Es sei eine schöne Tradition, dass Kindergärten den Tannenbaum des Rathauses schmücken helfen, sagte Leibe bei der Begrüßung der kleinen und großen Helfer. "Schaut mal, wie wunderschön und groß der Baum diesmal ist", ursprünglich war er mal  6 Meter hoch, aber wir mussten wir ihn abschneiden, sonst hätte er nicht durch die Tür gepasst“ lenkte er die Blicke der Kinder auf die lediglich mit Kerzen geschmückte Tanne.

Der von den Pfalzeler Kindern in der Kita gebastelte Baumschmuck steht in diesem Jahr unter dem Motto „Nachhaltigkeit“:  „Dinge, die schon vorhanden waren -  "Altes“ und „Gebrauchtes" – der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt“, erzählte Erzieherin Lena Cartarius, die mit ihren Kolleginnen und Kollegen die  "Wackelzähne" in der Kindertageseinrichtung St. Adula, einem Standort der katholischen KiTa gGmbH Trier, betreut. Kreativ gestaltete Anhänger aus gebrauchten Glühbirnen, farbenfrohe Sterne aus alten Wäscheklammern, Baumschmuck aus CDs oder Korken hängten die rund 70 aus Pfalzel angereisten Kinder mit großer Freude und mit der tatkräftigen Unterstützung des Oberbürgermeisters an die Zweige.

Dass die Kindergartengruppe zum zweiten Mal in Folge zum Baumschmücken im Rathaus war, hatte seinen guten Grund: „Es war mir ein besonderes Bedürfnis, dass die Kinder aus Pfalzel nach den Ereignissen im vergangenen Jahr nochmals kommen durften“, so Leibe. Christoph Hein, Leiter des Standortes St. Adula in Trier- Pfalzel verriet, dass der Weihnachtsbaum des Rathauses Im letzten Jahr aus Brandschutzgründen nach draußen verlagert werden musste – "dieser Maßnahme fiel der liebevoll gebastelte, leider nicht wetterfeste Baumschmuck der "Wackelzähne" zum Opfer".

"Am meisten freue ich mich darauf, dass wir gleich mit auf die Bühne gehen" so der fünfjährige Luca und verriet damit, dass noch ein weiterer Höhepunkt für die "Delegation" aus Pfalzel auf dem gemeinsamen Programm mit Oberbürgermeister Leibe stand: Die Eröffnung des Trierer Weihnachtsmarktes. Gemeinsam mit  Leibe ging es für die Wackelzähne auf die Bühne am Domfreihof. Passend mit Kochlöffeln, Schürzen und Kochmützen bekleidet sangen sie mit Freude und Inbrunst -  unterstützt vom Kinderchor des Stadttheaters - den Kinderweihnachtsklassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ und motivierten nicht nur  OB Leibe und Weihnachtsmarkt Chefin Angela Bruch zum Mitsingen.
Ein unvergessliches Erlebnis – nicht nur für die kleinen "Wackelzähne".

 

© Bilder: Vlachbild (Andreas Vlach)